Grundsätze

Als LHG Köln wollen wir uns nicht nur thematisch, sondern auch im Stil von anderen politischen Hochschulgruppen abgrenzen. Für uns gelten deshalb folgende Grundsätze:

  1. Keine Forderungen, die wir nicht umsetzen können, wenn wir gewählt werden!
  2. Offenheit gegenüber allen Lösungsansätzen statt ideologischer Scheuklappen!
  3. Konstruktive Mitarbeit statt „Totalopposition“!
  4. Vertretung der Interessen ALLER Studierenden statt Klientelpolitik

 

Semesterbeiträge

Über 18 Millionen Euro verwaltet die Studierendenvertretung jährlich aus studentischen Beiträgen. Auch wenn ein Großteil davon direkt in das Semesterticket fließen, bleibt dem AStA noch immer ein Millionenbudget zur freien Verfügung. Gleichzeitig sind über die letzten Jahre und Jahrzehnte eine vielzahl von Ausgaben entstanden, die aus heutiger Sicht nicht mehr sinnvoll oder zumindest diskutabel sind. Als Liberale möchten wir ausnahmslos alle Ausgaben auf den Prüfstand stellen, unsinnige Ausgaben kürzen und Mittel dort erhöhen, wo sie einen besonders hohen Mehrwert für die Studierenden erzielen. Insgesamt sehen wir aber erhebliches Einsparpotenzial.

 

Transparenz

Wahlbeteiligungen von knapp über 10% bei Uniwahlen zeigen eindeutig, dass die Mehrheit der Studierenden das System nicht versteht oder diesem keinen ausreichenden Nutzen beimisst. Auch deshalb müssen wir dringend intensiver darüber sprechen, warum es eine Studierendenvertretung braucht, wofür wir unsere Mittel ausgeben und wer schlussendlich für was verantwortlich ist. Dikussionen über die grundsätzliche Richtung der Studierendenvertretung müssen endlich aus dem Studierendenparlament in die studentische Öffentlichkeit getragen und ein breiter Diskurs angeregt werden.

 

Partizipation

Demokratie lebt von Demokraten – also von denjenigen, die bereit sind aktiv die Zukunft mitzugestalten und sich dem Wettbewerb der Ideen zu stellen. Leider sind viele Strukturen in der Kölner Studierendenvertretung Überbleibsel einer längst vergangenen Zeit, die selbst die in der Studierendenvertretung Aktiven nicht gänzlich durchblicken. Unser Ziel ist es endlich einfache, nachvollziehbare, zeitgemäße und kreative Partizipationsmöglichkeiten für alle Studierende zu schaffen, die über das jährliche Kreuzchen bei der Uni-Wahl hinausgehen.